April 2017

Vorstellung der Projektergebnisse im Rahmen des Arbeitstreffens “Nichthegemoniale Innovation” am Institut für Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin am 7./8. April 2017. Vortragstitel: “Szientismus und Aberglaube. Zur diskursiven Konstruktion von (Un-)Wirklichkeit in der DDR”.

März 2017

Vorstellung der zentralen Projektergebnisse im Rahmen der Fachtagung “Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit III – Interdisziplinäre Perspektiven einer wissenssoziologischen Diskursforschung” an der Universität Augsburg am 24.03.2017. Vortragstitel: “Szientismus und Aberglaube. Zur diskursiven Konstruktion von (Un-)Wirklichkeit in der DDR”.

Januar 2017

Projektrelevante Publikation: Schmied-Knittel, I., Anton, A. & Schetsche, M. (2016). Institutionalisierung ausgeschlossen… Zum Umgang mit paranormalen Wissensbeständen, Erfahrungen und Praktiken in der DDR. In: A. Lux & S. Paletschek (Hrsg.), Okkultismus im Gehäuse. Institutionalisierungen der Parapsychologie im 20. Jahrhundert im internationalen Vergleich (S. 225–244). Berlin: De Gruyter Oldenbourg.

April 2016

Projektbericht im neuen deutschland: “Keine Brüder im Geiste. Im öffentlichen Diskurs der DDR wurde Okkultismus abgelehnt. In der Sowjetunion war man nicht überall so konsequent.” Von Marcus Meier. Sonnabend/Sonntag, 2./3. April 2016

Dezember 2015

Zeitungsinterview mit Andreas Anton zum Projekt für den Nordkurier: “Das Übersinnliche in der DDR“.

Juni 2015

Vorstellung von Projektergebnissen im Rahmen des Workshops „Sozialistische Parapsychologie? Explorationsworkshop zum Umgang mit ‚paranormalen’
Erfahrungen, Praktiken und Wissensbeständen – UdSSR und
DDR im Vergleich” am 12. Juni 2015 im Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene e.V. in Freiburg.

Mai 2015

Vorstellung des Projektes (Vortragstitel: “Diktatur des Szientismus? Wissenschaftliche Weltanschauung in der DDR zwischen Durchherrschung und Eigensinn”) auf der Tagung Religiöse Kommunikation und weltanschauliches Wissen – Kommunikative Konstruktionen unabweisbarer Gewissheiten und ihre gesellschaftlichen Wirkungen” am 07.05.2015 in der Universität Bayreuth.

April 2015

Projektbericht und Aufruf an Zeitzeugen, die sich zu DDR-Zeiten mit dem Thema Astrologie beschäftigt haben, in der Astrologie-Zeitschrift Meridian. Bericht als PDF.

April 2015

Projektbericht und Aufruf an Zeitzeugen, die sich zu DDR-Zeiten mit dem Thema Astrologie beschäftigt haben, in der Astrologie heute. Der Bericht ist auch online einsehbar.

März 2015

Vorstellung des Projekts im Rahmen der Tagunng “Die DDR im sozialen Gedächtnis” im Wissenschaftszentrum Berlin (WZB), organisiert vom Arbeitskreis „Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen“ in der Sektion Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) am 13.03.2015.

Januar 2015

Interview zum Projekt mit Andreas Anton für die Schwäbische Zeitung: “In der DDR wirkte ein okkulter Untergrund“.

Dezember 2014

Projektrelevante Publikation: Schneider, Martin; Anton, Andreas (2014): Politische Ideologie vs. parapsychologische Forschung. Zum Spannungsverhältnis von Marxismus-Leninismus und Parapsychologie am Beispiel von DDR und UdSSR. In: Zeitschrift für Anomalistik (14), S. 159-188. (Volltext)

November 2014

Interview zum Projekt mit Ina Schmied-Knittel auf Zeit Online: Paranormales im Sozialismus

Oktober 2014

Vorstellung erster Projektergebnisse im Rahmen der Tagung “Okkultismus im Gehäuse” des DFG-Verbundprojektes “Gesellschaftliche Innovation durch nichthegeminoale Wissensproduktion” vom 15. bis zu, 17.10.2014 in Freiburg.

September 2014

Präsentation des Projektes im Science-Fiction-Klub TERRAsse in Dresden am 18.09.2014.

August 2014

Projektrelevante Publikation in der Zeitschrift für Anomalistik: Anton, Andreas (2014): Rezension zu Mark Benecke (2013). Seziert. Das Leben von Otto Prokop. Zeitschrift für Anomalistik 14(1), S. 107-117.

Juni 2014

Rückblick auf die 23. Konferenz der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP): Der okkulte Untergrund der DDR.

Mai 2014

Interview zum Projekt für den religionswissenschaftlichen Medien- und Informationsdienst (REMID): Okkulte DDR – Umgang mit heterodoxen Wissensbeständen, Erfahrungen und Praktiken.

Mai 2014

Bericht über das Projekt und Aufruf an Zeitzeugen bei “Grenzwissenschaften-aktuell” am 09. Mai: Okkulte DDR: DFG-Forschungsprojekt “Im Schatten des Szientismus – Zum Umgang mit heterodoxen Wissensbeständen, Erfahrungen und Praktiken in der DDR” – Projektteam bittet um Unterstützung.

Mai 2014

Projektpräsentation im Rahmen der 23. Konferenz der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) vom 29. bis zum 31. Mai in München.

April 2014

Vorstellung des Projektes im Rahmen des Doktorandenkolloquiums des Instituts für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene.

April 2014

Vorstellung des Projektes im Rahmen des Arbeitstreffens der DFG-Paketgruppe “Gesellschaftliche Innovation durch nichthegeminoale Wissensproduktion” vom 02. bis zum 04. April in Straßburg.

März 2014

Vorstellung des Projektes im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Anomalistik am 22. März in Heidelberg.

Januar 2014

Assoziierung des Projektes im Rahmen der der DFG-Paketgruppe “Gesellschaftliche Innovation durch nichthegeminoale Wissensproduktion”.

Dezember 2013

Rezension zu “Seziert. Das Leben von Otto Prokop” von Mark Benecke in Neues Deutschland erschienen.

Oktober 2013

Projektrelevante Neuerscheinung: Benecke, Mark (2013): Seziert. Das Leben von Otto Prokop. Berlin: Das Neue Berlin.

Oktober 2013

Projektrelevante Publikation in der Zeitschrift für Anomalistik: Mildenberger, Florian G. (2013): Otto Prokop, das Ministerium für Staatssicherheit und die Parapsychologie. In: Zeitschrift für Anomalistik, Band 13, Nr. 1+2.

02. September 2013

Laut “RADIO PSR Sachsenstudie” hatten 25% aller Sachsen schon einmal eine übersinnliche Erscheinung.

01. September 2013

Offizieller Projektbeginn.